Montag, 12. September 2011

Die nächste Sache mit dem Päckchen...

Heute lag der teure Walklodenstoff in dünne Pappe gehüllt vor meiner Haustür. Wir waren definitiv nicht da. Das Wetter war unbeständig. Der Eingang ist nicht wettergeschützt. Also, gar nicht. Ü-ber-haupt gar nicht!
Keine Benachrichtigung im Briefkasten, wer das Paket hätte annehmen können und uns dann vor die Tür knallen.
Ich habe mir also die Mühe gemacht, den Absender zu informieren und DPD zu kontaktieren. Bei DPD kam heraus, dass das Päckchen an die bewusste Nachbarin zugestellt worden war.
Aber eine Zustellbenachrichtigung hätte ich im Briefkasten haben müssen.
War aber nix.
Und da wirklich gar nichts im Briefkasten war und auch sonst niemand da ohne weiteres rankommt um diese Zettelchen rauszufischen, hat der Zusteller das mal verschlampt.
So, was mach ich nun mit der Nachbarin?
Reden hilft ja offenbar nicht...?!

Kommentare:

  1. Hast du noch eine ANDERE Nachbarin, die gut und gerne deine Post annehmen würde, wenn du weg bist?

    Dann verabrede mit der anderen Nachbarin und dem Postboten, dass dort die Päckchen abgegeben werden sollen. Und klebe einen Zettel an deine Tür, dass DORT deine Post hinterlegt werden soll.

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich sowieso getan, aber was mach ich nun mit der besagten Nachbarin? Ich finde es einfach unverschämt, dass sie ihre sozialen Schwierigkeiten auf unserem Rücken austrägt!

    AntwortenLöschen
  3. ...in ein gelbes Paket packen und verschicken!

    AntwortenLöschen