Freitag, 31. August 2012

Wilhelmina vom Werder, genannt Mina





Wer glaubt, diese Schönheit sei eine Rassekatze, der täuscht sich. Minas Mutter ist eine schwarzweiße Hauskatze, ihr Vater ein silbergrauer Siammischling. Wie sie zu dieser Färbung und diesem Wuschelfell kam, ist nicht mehr nachvollziehbar.
Mittlerweile ist sie 11 Jahre alt und sehr wohlerzogen. Auf den Tisch springt sie nur äußerst selten und nur dann, wenn wir es nicht sehen und wir eine Milchpackung auf dem Tisch vergessen haben. Sie bettelt nicht und hat es sehr wohl verstanden, dem Sofa fern zu bleiben, wenn wir Dosenöffner mal wieder im Wohnzimmer speisen. Manchmal vergisst sie es, aber die Worte "Nein" und "Runter" versteht sie. Und meistens gehorcht sie auch.
Sie ist geschwätzig und menschenbezogen, und wir haben uns darauf verständigt, dass sie nicht mit meiner Wolle oder den Garnen spielt. Wenn ich denn mal am Spinnrad sitze, setzt sie sich schweigend dazu und schaut mich so lange aufmerksam und durchdringend an, bis sie von mir einen Faden zum Spielen bekommt.
Angefixt durch eine Freundin hätte ich zwar gerade gern ein neues Katzenbaby, aber wir haben Mina viel zu lieb, als dass wir ihr das antun würden. Wir haben es bereits einmal mit dem Kater meines verstorbenen Onkels versucht, sie an einen Spielkameraden zu gewöhnen, aber das ging schief und der Kater zu meinem ältesten Sohn, den er auch heute noch erfolgreich ärgert.
Mina versucht sich also gerade in der Brieffreundschaft mit Arthus und Spartacus, und sie wird weiterhin unser verwöhntes Einzelkätzchen bleiben. Übrigens, seit sie Oral Care Futter von Hills Science Plan bekommt - in etwa seit 7 Jahren -, hat sie keine Zahnsteinprobleme mehr. Eine gute Jägerin ist sie auch, sie hat uns schon einige Spitzmäuse, eine junge Ratte und leider auch eine junge Ringelnatter und inzwischen 3 Vögel vor die Gartentür gelegt. Eine noch lebende Feldmaus hat sie sogar mal ins obere Stockwerk ins Schlafzimmer gebracht, sagt der BLÜ (=bester Lebensgefährte Überhaupt), aber das habe ich verschlafen. Der BLÜ (=bester Lebensgefährte Überhaupt) hat diese am nächsten Tag einfangen und wieder freilassen können.
Das soll für heute reichen. Ein elfjähriges Katzenleben kann nicht in einem einzigen Post abgehandelt werden, und ihr fällt ja immer wieder was Neues ein.


Kommentare:

  1. Hallo Lady Mina,

    dann kommen wir natürlich gern zum Gegenbesuch :)
    Liebe Grüße von Mir und Spartacus. Wir haben heute wieder besondere abendteuer erlebt .. Aber dazu später mehr..

    Im Moment müssen wir Frauchen die Wohnung zerlegen und das macht uns auch großen Spaß.
    Heute Nacht haben wir auf Herrchen und Frauchen rumgetobt, irgendwie fanden sie das nicht so toll, wieso verstehe ich nicht, denn mir und meinem Bruder hat es großen Spaß gemacht.

    Wohl verwöhntes Einzelkätzchen die liebsten Grüße aus dem Land von Käse und Bergen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    schön, dass du uns Mina auch mal vorstellst!

    AntwortenLöschen
  3. Seifenfrau, wurde ja auch Zeit. Manchmal brauchts halt Inspiration...
    Arthus: Wir lesen uns! ;)

    AntwortenLöschen